Bernd Simon Gartenbauingenieur
Banner

In Sachen Kräuter weiß er bestens Bescheid

Bernd Simon Gartenbauingenieur bietet allein 20 verschiedene Arten von Basilikum an

simonMit jedem Sonnenschein, so hat es den Anschein, nimmt die Zahl der Marktbeschicker zu. Bernd Simon ist in der warmen Jahreszeit auf dem Stiftsplatz präsent. An seinem Stand dominiert die Farbe Grün. Bei ihm dreht sich alles um Kräuter. Ob klassische Kräuter wie Liebstöckel, Dill oder Petersilie, Gourmetkräuter wie Estragon, Basilikum oder Oregano oder gar duftende Gewächse wie Pfefferminze, Lavendel oder Thymian, der Gartenbauingenieur hat vorgesorgt. So wie die Pflanzen in Töpfen seinem Betrieb aufgewachsen sind, so gehen sie auf dem Markt über den Ladentisch.

Über mangelnde Nachfrage kann sich Bernd Simon nicht beschweren. Manchmal bräuchte er „vier Hände“: zwei zum Verkaufen und zwei zum Beraten. „Der Beratungsbedarf ist groß. Die Kunden wollen vieles über Kräuter wissen. Wie sie gepflegt werden und wozu man sie in der Küche verwendet.“ Als Experte in Sachen Kräutern bleibt Bernd Simon seiner Kundschaft keine Antwort schuldig.

Seit 1997 hat er sich auf den Anbau der grünen Zutaten spezialisiert, die Salate und Saucen, Fisch und Fleisch erst den richtigen Geschmack verleihen. Angepflanzt werden die Kräuter im eigenen Betrieb bei Enkenbach-Alsenborn. In zwei großen Gewächshäusern aus Plastikfolie hat es der Kräuter-Liebhaber auf 200 Sorten gebracht, die er aussät und als Stecklinge verpflanzt. Im Augenblick sind mediterrane Kräuter reif zum Verkauf. Dazu gehören beispielsweise Thymian, Rosmarin, Oregano und Salbei. Später kommen die Küchenkräuter Kerbel, Dill, Koreander, Borretsch und Maggikraut dazu. Erst nach den Eisheiligen ist die Zeit reif für Basilikum. Alleine von Basilikum, das frisch gerne zu Tomaten, Salaten und Pesto verwendet wird, bietet er 20 verschiedene Arten an. Wichtig für die Kunden: „Alle Kräuterprodukte sind nicht gespritzt, wenn überhaupt, dann nur mit biologischen Mitteln behandelt“, versichert der Gärtner.

Kräuter liegen im Trend. Das Wissen vom Nutzen und der Wirkung von Kräutern ist gefragt. Wer weiß schon, dass Thymian Wildgerichte verfeinert, Zitronenthymian gut zu Fisch und Nudeln passt, Orangenthymian hellem Fleisch eine besondere Note verleiht und Kümmelthymian Quarkspeisen würzt? In den Auslagen von Bernd Simon finden sich auch Pflanzen wie Oliven- und Currykraut, Austerngewächse und die „Nanaminze“, eine marokkanische Minze, deren grünes Blatt einer Tasse schwarzen Tee Liebhaber das Herz höher schlagen lässt.

Die Liebe zu Kräutern hat Bernd Simon bereits in seiner Kindheit entdeckt. Mit 14 Jahren bestimmte er leidenschaftlich Blumen und Gräser, im Studium galt sein Interesse Arzneipflanzen. Als Hobbykoch hat er viele Kräuter in der Küche ausprobiert. Eigentlich sollten Kräuter in keinem Haushalt fehlen. „Es müssen ja nicht gleich 15 Kräuter sein, wie sie von Spitzenköchen durchschnittlich Verwendung finden“, so Simon. Sein Tipp: Wer frische Kräuter verwendet, sollte sie jeweils vom äußeren Rand der Pflanze schneiden.

 

 

Willkommen | Stiftsplatz | Königstrasse | Obst / Gemüse | Blumen / Pflanzen | Karlin Hans | Mollé Jürgen | Thoma / Heffner | Kessel | Simon Bernd | Frische Fische | Imbissbetriebe | Fleisch/Wurstwaren | Schinken/Käse/Eier | Backwaren | Spezialitäten | Alle Kräuter | Organisation | Wochenmarktfest | Baustelle/Stiftsplatz | Neue Regelung | Kindergartentag | International | Geschichte | Kontakt/Impressum |